Mikro-/Nanostrukturen

So vielfältig die Einsatzbereiche für Mikrostrukturtechnik sind, so vielfältig sind auch die Strukturen, die für die unterschiedlichsten Anwendungen zum Einsatz kommen.

Einige dieser Strukturen sind aus der Natur kopiert, wie das Mottenauge oder die Haifischhaut. Diese Strukturen können u. a. zur Minimierung der Reflexionen in optischen Systemen oder zur Verringerung des Strömungswiderstands eingesetzt werden.

Mikrofluidik-Strukturen ermöglichen in der Medizintechnik neue Analysemethoden und helfen dabei, Untersuchungen schneller und kostengünstiger durchzuführen. Diffusoren können kundenspezifisch angepasst werden und eröffnen damit neue Wege der Lichtgestaltung. Es gibt viele andere Beispiele, die zeigen, wie erst durch den Einsatz von Mikro- und Nanostrukturen Eigenschaften verbessert oder sogar bestimmte Funktionen ermöglicht werden und damit neue Anwendungsfelder eröffnen.