AR-Strukturen

In den 60iger Jahren wurde entdeckt, dass die Strukturen auf der Oberfläche von Mottenaugen eine ganz erhebliche Reduzierung der Lichtreflexion ermöglichen. Diese Eigenschaft spielt in vielen Anwendungen eine große Rolle. So z. B. in der Optik oder Displaytechnik.

temicon stellt Mottenaugenstrukturen mit Hilfe der Laserinterferenz-Lithographie auf Flächen bis zu einem Quadratmeter her.

  • Die Reflexion wird im sichtbaren Spektralbereich von 400 nm bis 700 nm auf einen Wert von ca. 0,2 % reduziert.
  • Selbst für große Einfallswinkel von 40° beträgt die Reflektion lediglich ca. 0,5 %.
  • Die temicon-Technologie erlaubt auch die Herstellung von Mottenaugenstrukturen auf gekrümmten Oberflächen und Freiformflächen.

Insbesondere für Linsensysteme aus Polymeroptiken, bei denen häufig viele Linsen hintereinander angeordnet sind, bringt die Entspiegelung der Oberflächen entscheidende Vorteile.

Ein weiterer Vorteil der mit Mottenaugenstrukturen versehenen funktionalen Oberflächen liegt in den günstigen Produktionskosten. Es ist kein teurer Vakuumprozess erforderlich, sondern die Replikation erfolgt im wirtschaftlichen Spritzguss- oder Rollen-Imprint Verfahren.

Antireflexions-Strukturen

verfügbar als verfügbare Materialien verfügbare Abmessungen bis zu*
PR-Master Photoresist auf Glas 960 mm 720 mm
Shim Nickel 560 mm x 450 mm
Sleeve Nickel Breite: 1.000 mm, Durchmesser: ca. 360 mm
Spritzgusseinsatz Nickel, NiP 300 mm x 200 mm
Spritzgussteil PC, PMMA, COP, COC 140 mm x 100 mm
strukturierte Folie PET, PC, ... Breite: 580 mm, max. strukturierte Breite: 550 mm
strukt. Panel PC, PMMA, Glas... 600 mm x 1.000 mm, max. strukt. Breite: 550 mm
Masterfolie PET, PC... Breite: 580 mm, max. strukturierte Breite: 550 mm

*Dies sind ungefähre Angaben. Davon abweichende Anforderungen werden individuell geklärt.